Kristoffer Finn, geboren 1983 in Gronau (Leine), hat nach einer Berufsausbildung zum Industriemechaniker 2006 ein Kommunikationsdesignstudium mit Fachrichtung Fotografie an der Fachhochschule Hannover erfolgreich abgeschlossen. Schon während seines Studiums hospitierte er bei der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung und arbeitete parallel als freiberuflicher Fotojournalist. Kristoffer Finn dreht zudem Filme für iPad-Applikationen und Websites. Kristoffer Finns Werke wurden bereits mehrfach ausgezeichnet. Er erhielt unter anderem den VGH Fotopreis (2012) und den Canon Förderpreis (2012). Außerdem war er für den CNN Award (2014) und die Joop Swart Masterclass nominiert (2013). Sein Debüt beim STERN gab er im Jahr 2012: In der Ausgabe 49/2012 druckte das Magazin seine Abschlussarbeit „Lockruf des Öls“, eine Reportage über „Fracking“ in North Dakota/USA. Von Juli 2014 bis September 2015 arbeitete Finn im Rahmen des Junge Fotografie Stipendiums für ein Jahr als Fotojournalist in der STERN Redaktion in Hamburg.

Seit September 2015 ist Kris Finn wieder als freier Fotojournalist tätig. Und seine Kenntnisse, aus seiner Berufsausbildung in der Automobilindustrie, zahlen sich dabei abermals aus. So veröffentliche der STERN seine Arbeit über Volkswagens Heimatstadt Wolfsburg, und auch DIE ZEIT und der FOCUS beauftragen ihn u.a. für Autothemen. Neben redaktionellen Kunden arbeitet Finn vermehrt für Auftraggeber aus dem Unternehmens- und PR-Bereich. Für persönliche Projekte wird er aber auch weiterhin die USA erkunden.

Kris Finn wird von der Agentur laif – Agentur für Photos & Reportagen vertreten. Für Archivanfragen wenden Sie sich bitte direkt an laif.