Bäcker Jochen Gaues – Das Brot der frühen Jahre

Durch Verzicht auf Automatisierung und industrielle Zusatzstoffe entsteht in der Backstube von Jochen Gaues Brot durch Handarbeit, welches bis über die Stadtgrenzen von Hannover hinaus bekannt geworden ist. Bereits als Kind wollte Gaues Bäcker werden, andere Berufe waren uninteressant. Er hat seine eigene Vorstellung vom fertigen Brot, vom Teig und wie dieser gebacken wird. Mit seiner Frau Betty und mehreren Gesellen setzt er diese teils unkonventionelle Konzeption Tag und Nacht in schweißtreibenden Schichten wieder und wieder um. In der 60 Quadratmeter großen Backstube sorgt der Ofen für Wärme, die Maschinen wummern, nur Gaues direkte Ansagen übertönen alles.

Eine Reportage für das Magazin Mare.


Mare Sonderheft «Kulinarik II» 2009

01_gaues

02_gaues 03_gaues 04_gaues 05_gaues

2009 Mare Sonderheft «Kulinarik II» Reportage & Essay